Wer ist da zu langsam?

Wer ist da zu langsam?

Im Stern gibts Tipps und Tricks und auch in der Süddeutschen Zeitung wirds erwähnt, wenn das DSL mal oder dauerhaft nicht so schnell läuft wie es soll. Das ist gut und schön und beruhigt denjenigen, der schon mal oder dauerhaft auf solche Probleme gestoßen ist.

Besonders aufgefallen ist mir jedoch der Tipp, dass man seinen Provider anrufen soll und sich beschweren soll, dass es langsam ist, einen Tarifwechsel fordern und ggf. sogar den Provider wechseln soll.

Aus eigener Erfahrung kann ich da nur sagen: Der Internetservice Provider wird kein Wort glauben. Es waren entweder die Test unzuverlässig. Oder das Internet war generell überlastet. Die Seite die besucht wurde ist ja schon bekannt, dass sie langsam ist usw. Mit anderen Worten: Das muss erst einmal bewiesen werden, dass es am Provider liegt.

Diesen Beweis zu erbringen ist leider unmöglich, da es keine anerkannten Leitungstests gibt. Die könnte natürlich der Anbieter selber durchführen, aber er wird sich wohl kaum ins eigene Fleisch schneiden (treffende Formulierung in der SZ: „…ist ein Anruf beim Provider fällig. Dieser sollte nach den Gründen forschen„). Vermutlich genauso unmöglich ist es für den Provider die Leitung schnell zu machen. Die einzige Möglichkeit daher tatsächlich. Mit dem Wechsel zum Wettbewerb zu drohen oder diesen direkt zu vollziehen. Wenn das mangels Anbieter nicht geht, dann sieht es schlecht aus und es heißt warten, bis das Netz in der Region endlich ausgebaut wird.

UMTS ist manchmal auch eine Alternative.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.